LYBLT #24 – Ein Kurs in Wundern

In diesem Podcast möchte ich dich ermutigen Ein Kurs in Wundern zu lesen, in der Hoffnung dein Leben nachhaltig positiv und tief zu verändern. Den das hat der Kurs in Wundern für mich getan. Aber vom ersten Kauf vor drei Jahren bis heute war es ein langer und auch anstrengender Prozess.

Zum aller ersten Mal hörte ich von Ein Kurs in Wundern in den USA auf der Reise, die mein Leben veränderte. Mein Cousine schlug mir ein Buch von Gabrielle Bernstein vor, welches alles für mich auf den Kopf stellte. Meine Recherchen zu ihren Büchern, Talks etc. brachte mich zu Ein Kurs in Wundern. Zurück in Zürich, bestellte ich mir sofort das Werk und die dazugehörigen Workbooks für Studenten und Lehrer.

Ich wollte sofort loslegen, tief eintauchen und meinem Leben mehr Tiefe geben. Mein Enthusiasmus wurde aber schnell kleiner und das von Seite zu Seite. Ich muss dazu sagen, dass ich dieses Werk in Englisch habe. Die Schreibweise war mir nicht verständlich und ich tat mir unheimlich schwer damit, einen guten Einstig zu finden. In den folgenden Jahre versuchte ich es immer wieder, schaffte es aber einfach nicht. Ich fand keinen Zugang zu diesem Wunderwerk. Da ich mich aber nicht stressen wollte, lag das Buch wartend in unserer Wohnung. Stattdessen widmete ich mich Büchern von Gabrielle Bernstein, Marianne Williamson, Louise Hay, Melissa Ambrosini, und vielen mehr. Deren Schreibweisen waren verständlich und auch ihre Ideen und Anwendungen umsetzbar. Vor allem Marianne Williamson`s Rückkehr zur Liebe war von der ersten Zeile an nachvollziehbar und verständlich. Ihr Buch ist die Interpretation von Ein Kurs in Wundern. Falls dir der Einstieg genauso schwer fällt, empfehle ich dir ihr Buch.

Was mir Ein Kurs in Wundern bedeutet

Ich habe mich seit 2013 mit unzähligen Werken im Bereich Spiritualität, persönlicher Wachstum und Entwicklung beschäftigt. 2013 hatte ich den Zugang zu Ein Kurs in Wundern nicht und habe mir auch die Zeit gegeben die ich gebraucht habe. Ich wusste einfach, dass ich irgendwann offen sein würde und es voll verstehen und nutzen könnte. Dieses Sommer, 2016, ist ganz plötzlich mein liebster Mensch, mein Spiritual Running Buddy von mir gegangen.

“The wound is the place where the Light enters you.” – Rumi

Deswegen steht auf meinem Nachttisch ein gerahmtes Zitat von Ein Kurs in Wundern, welches mich täglich an meine Vision für mich und uns erinnern soll:

„Where would You have me go?

What would You have me do?

What would You have me say, and to whom?“

Lass mich in den Kommentaren wissen, ob du das Werk kennst, welche Erfahrungen du gemacht hast oder ob es dir ganz neu ist?

Ich habe eine private Gruppe auf Facebook gegründet, in der wir uns über das Buch und die Übungen austauschen. Sei mit dabei!

Wenn dir mein Podcast gefällt, dann würde ich mich sehr über eine Rezension auf iTunes freuen. Wie das geht, siehst du hier.

Love,

Mirjam

Add A Comment