LYBLT #10 – Vertrauen

In deinem Leben, was ist deine Basis? Was ist dein Vertrauen? Sind harte Zeiten für dich zum Wachsen da und verstärken schwierige Zeiten dein Vertrauen? Oder hast du das Gefühl, wenn es chaotisch, stressig und unübersichtlich in deinem Leben wird, dass du nicht weißt wohin mit deinen Gedanken oder was du fühlen sollst? Wünschst du dir dann du könntest die Situation kontrollieren, oder gar manipulieren?

Aber wäre es nicht schön einfach loszulassen und zu vertrauen? Vertrauen das alles, aber auch alles gut wird und du sicher bist. Zu wissen, dass du gut aufgehoben bist und dass du beschützt wirst.

Falls du jetzt denkst: „Ja, schön daran zu glauben, aber ich wirklich schlimmen Situationen hilft das dann aber auch nicht mehr.“ Dann will ich dir eine meiner Geschichten erzählen.

Vor einigen Jahren habe ich angefangen in einem Unternehmen zu arbeiten. Der Bereich war genau was ich machen wollte zu dem Zeitpunkt und mir hat es relativ Spass gemacht. Der Druck war sehr gross, da ich in der Position Umsatz bringen musste. Einige Tage vor Beendigung meiner Probezeit hat ich mit der Chefetage mein Probezeitendgespräch. Super vorbereitet und motiviert sass ich da und mit den ersten Sätzen wurde mir mitgeteilt, dass ich zu wenig Umsatz gemacht hatte und man meinen Vertrag nicht weiterlaufen lassen würde.

Ich hatte wirklich mit allem gerechnet, aber nicht mit einer Kündigung. Ich weiss aber noch ganz genau, wie mir bewusstwurde, was passiert war ich in Gedanken folgendes auf Englisch sagte: „The universe has your back.“ Mir hat es komplett den Boden unter den Füssen weggezogen, und ja, ich habe auch geweint vor lauter Schock. Das waren einfach die Gefühle in dem Moment die ich hatte. Aber ich habe mir die ganze Zeit gesagt, das alles gut wird und alles gut ist. Ich habe so ein grosses Vertrauen in das Leben und die Möglichkeiten die es bietet. Und seitdem hat sich mein Vertrauen nur noch mehr bestärkt. Weil alles, aber auch wirklich alles immer irgendwie geklappt hat und sich auch so oft aus dem nichts Neues aufgetan hat. Und das einfach, weil ich vertraue. Ebenso weiss ich, dass es immer eine Lösung gibt. Und wenn ich die Lösung selber nicht weiss oder gerade nicht sehe, dann frage ich in Gedanken danach. Und bislang habe ich früher oder später immer eine Lösung erhalten.

Für mich ist Vertrauen ein Fundament. Dieses Fundament ist für jeden etwas anderes und jeder kann sich selber sein Fundament erbauen.

Was genau ist dein Fundament oder was wäre am liebsten dein Fundament?

Denn in Zeiten die nicht einfach sind, und diese Zeiten kommen immer und immer wieder um dich zu prüfen, zeigt sich was dein Fundament ist. Dein Leben ist wie ein Haus, dass auf einem Fundament steht. Was aber genau ist dein Fundament?

Wenn dein Fundament auf die Meinungen anderer baut, oder auf Geld, Prestige, Ansehen, Power oder ähnliches, kann es im nächsten Moment weg sein. Dein Einfluss, dein Geld oder dein Ansehen kann von heute auf morgen nichts mehr wert sein da es nichts Beständiges ist. Die Menschen die im einen Moment eine hohe Meinung von dir hatten, können morgen nichts mehr von dir halten und werden nicht an deiner Seite sein. Wenn dein Fundament darauf baut, wird es in schwierigen Zeiten weg sein.  Dein Fundament besteht dann aus Sand und kleinen Steinchen. Sobald also ein Sturm aufzieht, wird dein Haus dem nicht standhalten können. Dein Fundament wird langsam immer weniger und es kann dein Haus nicht halten.

Wenn dein Haus aber ein Fundament aus Stein oder Beton hat, dein Fundament feste und solide ist, wird ein Sturm dich nicht umhauen. Der Stein oder der Beton stehen für dein Vertrauen. Du weißt, dass dieser Sturm nicht für immer bleibt, sondern er vorüberzieht. Wie alles im Leben kommt es ständig zu Veränderungen und zu einem Wechsel. Und mit deinem Fundament, deinem Vertrauen, wirst du diesen Sturm erleben aber dich nicht erschüttern lassen. Den du weißt tief in dir, dass alles gut wird. Du brauchst es dir nicht zu wünschen oder darauf zu hoffen. Nein, du weißt das alles gut wird egal wie hart die Situation in dem Moment ist.

Wie also kannst du dir ein Vertrauen ins Leben haben? Stelle dir einmal die Frage ob es je in deinem Leben eine Situation gab, in dem es keinen Ausweg oder keine Lösung gab. Ich bin mir sicher, es gab immer eine Lösung, egal welcher Art. Entweder sofort oder mit der Zeit.

Fange an der Energie unseres Universums voll umfassend zu vertrauen und darauf zu bauen, dass es für dich arbeitet und nicht gegen dich. Lass dich bitte nicht von meiner Terminologie abschrecken. Ich nenne es Universum und du darfst es nennen wie du willst…Buddha, Gott, Energie wie auch immer.

Gehe auch mit dem Flow des Universums. Du wirst sicher nicht immer damit einverstanden sein oder es gar verstehen, aber auf lange Sicht gesehen, wirst du sehen was es für dich bereithält, wenn du vertraust und mit dem Fluss des Lebens mitschwimmst. Je mehr du dich sträubst, dich verweigerst umso länger dauert es und umso schwieriger ist es Möglichkeiten zu erkennen und wahrzunehmen. Ist es nicht schön zu wissen, dass alles sich fügt, es zu dir kommt und du empfangen kannst? Du musst auch nicht wissen wie du etwas genau erreichst, sondern einfach anfangen mit deinen Träumen und Zielen und wissen, dass sich im Prozess alles ergibt und sich Möglichkeiten auftun. Oft auch Möglichkeiten an die du nie vorher gedacht hättest. Und die umso vieles besser sind, als was du je für möglich gehalten hättest. Und ja, es wird immer wieder die Zeiten geben in denen dein Ego sich zu Wort meldet und das macht es verdammt gerne. Dein Ego wird dir sagen was du nicht kannst, wo du sein solltest und was du nicht kannst. Diese Stimme musst du im Prozess lernen auszuschalten und dich weiterhin im Vertrauen üben. Bis du merkst wie schön es ist zu Vertrauen und bis du merkst, dass du wirklich Vertrauen kannst und alles am Ende immer gut wird. Du musst dich einfach ein Leben lang bereit erklären dich im Vertrauen zu üben, auch wenn es schwer ist. Aber du wirst sehen dass dein Leben einfacher und leichter wird und die harten Zeiten dich nicht mehr so wie früher aus der Bahn werfen. Und dass alles nur, weil du weißt was dein Fundament ist. Und du weißt wie stark es ist und was es aushalten kann. Egal an welchem Punkt du gerade stehst, fange jetzt damit an dir und deinem Leben zu vertrauen. Das Universum hat eine solche Power und behält so vieles für dich bereit. Alles was es will ist, dass du ihm oder ihr vertraust und mitgehst. Lass dich treiben, aber gehe jeden Tag Schritt für Schritt und lass dich in traurigen Zeiten nicht hängen. Und wenn etwas nicht klappt, dann sei dir bitte sicher dass etwas Besseres, grösseres und schöneres auf dem Weg ist. Vertraue dem Plan des Universums und lasse los. Es arbeitet für dich!

 

Was dir helfen kann ist, wenn du anfängst mit dem Universum zu kommunizieren, du kannst es auch beten nennen. In meiner Kommunikation wünsche ich mir nichts und frage nicht explizit nach, sondern zeige, dass ich dankbar bin und darauf vertrauen, dass alles gut bleibt. Und manchmal kann man auch einfach fragen, dass einem geholfen wird, die Angst loszulassen und die Kraft für das Vertrauen zu haben.

Um deinen Geist etwas zu beruhigen, empfehle ich zu meditieren. Somit kommst du runter, bist präsent und lässt los. In einer Meditation entspannst du so sehr, dass du deine Wünsche und Sehnsüchte loslässt und es dem Universum überlässt sich darum zu kümmern.

Ist es nicht schön, eine innere Ruhe in deinen Alltag zu bringen und zu wissen, dass alles gut wird.

Oder wie John Lennon auf English gesagt hat: “Everything will be okay in the end. If it’s not okay, it’s not the end.”

 

Jetzt auch auf iTunes: https://itunes.apple.com/ch/podcast/living-your-best-life-today/id1155914336?mt=2

Add A Comment