Morgenroutine – tägliche Rituale die dein Leben verändern

Hand auf`s Herz. Wie sehen die erste Minuten aus, wenn du am Morgen aufwachst? Klingelt der Wecker? Nimmst du dein Handy zur Hand und überprüft deine Mails oder WhatsApp? Quälst du dich aus dem Bett und läufst zur Kaffeemaschine? Trinkst du auf leeren Magen einen Kaffee? Springst du dann unter die Dusche, hetzt dich ab um rechtzeitig bei der Arbeit zu sein? Wenn du alle Fragen mit Ja beantwortest, müssen wir mal ernsthaft miteinander reden. 

Been there. Done that. Solche Morgen kenne ich nur allzu gut. Jedoch stellt sich die Frage, wie so ein Tag abläuft, wenn wir ihn so starten. Wollen wir nicht lieber aufwachen und den Tag mit einer Affirmation oder einem positiven Gedanken starten und einem Ritual folgen?

Mittlerweile stehe ich um 5 Uhr morgens auf. Entweder werde ich selber wach oder eine App mit sanften Klängen und Affirmationen weckt mich. Kann ich nur empfehlen, weil ich es besser finde sanft geweckt zu werden, als mit schrillen Tönen. Dann wechsle ich zur meiner Calm App und mache eine 10-Minuten Meditation, während ich noch im Bett liege. Danach stehe ich erst auf und mache mir entweder einen Bullet-Proof Kaffee (Kaffee mit Kokosnuss-Öl, Octane Öl und Bio-Butter). Diese Kombi sättigt, regt euren Stoffwechsel an und gibt unendlich viel Energie. Auf den Bullet-Proof Kaffee schwöre ich. Vor allem wenn man Kaffee auf leeren Magen trinkt, spürt man so eine Unruhe und wird schnell nervös. Die Fette im Bullet-Proof Kaffee verlangsamen die Koffein Wirkung und verringern so ein Zittern.

Dann geht es ins Bad, zünde eine Kerze an und nutze dort die Zeit um mir ein Audio-Book (aktuell „Thrive“ von Arianna Huffington) anzuhören. Es kann auch vorkommen, dass ich keine Lust habe und lieber einfach nur gute Musik hören will. Dafür habe ich eine „Good Vibe“- Playliste die ich immer aktuell halte mit tollen Beats. In der Dusche steht, speziell für morgens, ein Orangen- und Zitronen-Öl, welches ich einatme und mir auf die Schläfen tupfe. Gute Laune ist da vorprogrammiert und ich fühle mich gleich fitter.

Beim Zähne putzen könnte ich auf meine elektrische Zahnbürste nicht mehr verzichten. Ebenso nutze ich auch einen Zungenreiniger aus dem Ayurveda. Dieser beseitigt alle Bakterien, die sich über die Nacht ansammeln. Dann schminke ich mich noch, weil ich mich einfach besser fühle wenn ich unter Menschen bin.

Danach folgt ein Tee um schon einmal genug Flüssigkeit aufzunehmen. Ich bin ein sehr schlechter Trinker und versuche jetzt morgens schon genug zu trinken.

Dann mache ich was so ansteht. Von Wäsche waschen, Bett machen, meinen Tag am Laptop planen, Emails beantworten etc. Das mache ich solange bis ich mich zu meinem ersten Job an dem Tag aufmache. Wenn ich morgens schon so vieles erledige (Haushalt&Business), habe ich abends weit mehr Zeit für mich und/oder meinen Partner.

Mittlerweile bin ich tagsüber, trotz frühem aufstehen, kaum müde. Abends gehe ich gegen 22 Uhr ins Bett um meine 7 Stunden Schlaf zu bekommen. Ich funktioniere einfach am Besten mit genug Schlaf.

Ich hoffe ich konnte euch ermutigen auch ein morgendliches Ritual anzufangen. Wichtig ist, dass wir uns mit solchen Ritualen nicht stressen. Schliesslich ist oft jeder Tag anders und wir müssen nicht immer alles genauso machen wie am Vortag. Wichtig ist es, dass zu machen was uns gut tut! Egal was das im Einzelfall bedeutet.

Happy Day!

Mirjam

Comments

  1. Oh wie toll! Ich liebe es ja von den Morgenroutinen anderer zu lesen und bin selber zu einem richtigen Frühaufsteher geworden. Meist klingelt mein Wecker so um 5.30 und ich liebe es! Von dem bullet proof Kaffee habe ich jetzt schön öfter gehört, aber ich hab es noch nie ausprobiert. Vor allem weil ich schwarzen Kaffee eigentlich nicht auf leeren Magen oder auch sonst so gut vertrage, denn dann werde ich, wie du es schon ansprichst extrem unruhig 🙂 Mh aber dann teste ich das mal mit Koksöl. Das müsste ja auch super gut schmecke. Und ja, elektrische Zahnbürste, ohne geht es nicht 🙂
    Genieß deinen Tag!
    xx Ronja
    http://www.sothisiswhat.com
    { CREATE THE LIFE YOU LOVE }

    1. So schön von dir zu hören, liebe Ronja! Bitte, bitte probiere es nicht mir KOKSöl 🙂 Lustiger Tippfehler!
      Ja, Morgenroutinen sind etwas besonders und lassen den tag so wunderbar beginnen. Wie läuft es bei deiner Routine?
      Wir sehen uns in Berlin 🙂
      LG

Add A Comment